Sie überlegen eine Reise nach Polen zu unternehmen, kennen aber unser Nachbarland noch nicht ausreichen, um die endgültige Entscheidung zu treffen? Vielleicht können wir Ihnen mit unseren 10 Gründen für Polenreise behilflich sein. So verschaffen Sie sich einen kurzen Überblick über unseren Nachbarn.

 

1. Polnische Gastfreundschaft.

Die Polen sind großzügige Gastgeber. Für die Gäste wird es immer gut gesorgt und es darf an nichts fehlen. Vor allen wenn es um Essen geht wird man verwöhnt, die Tische sind reichlich mit Leckereien gedeckt. 

 

 

2. Polnische Küche.

Meist einfache und schmackhafte Gerichte prägen das Bild der traditionellen Küche. Zu den bekanntesten polnischen Leckereien gehören:

- Bigos: polnisches Eintopf mit Kraut, Sauerkraut, Wurst, Fleisch, Pilzen

- Pierogi: Teigtaschen mit verschiedenen Füllung (z. B. Kartoffeln und Frischkäse, Pilze und Kraut, Fleisch, Heidelbeeren)

- Rosół (Hühnersuppe mit Nudeln): der Suppenklassiker darf auf keinen polnischen Tisch fällen,

- Barszcz czerwony - rote Bete-Suppe

- Żurek - Sauerteigsuppe mit Wurst, Ei und Speck

- Gołąbki - Krautrolladen mit Hackfleisch und Reis. Wird oft mit Tomatensoße serviert.

 

 

3. Die Ostseeküste.

Polen ist ein stolzer Besitzer von über 500 Kilometern traumhaft schönen und feinsandigen Stränden, die zum langen Spaziergängen, Sonnen sowie baden im Meer einladen. Bekannte Kurorte wie Swinemünde, Kolberg, Misdroy oder Zoppot ziehen das Interesse des Reisenden mit Ihren fantastischen Lage an der Küste, modernen Hotelanlagen, Spazierpromenaden, Cafes, Restaurants, diversen Geschäften und jede menge Unterhaltungsmöglichkeiten. Außerhalb von größeren Orten meistens schon nach wenigen Hundert Meter wird es ruhiger und Naturbelassener, hier kommen gerne diejenigen die gerne nach Einsamkeit und Entspannung suchen.

 

4. Sehenswerte Städte:

Wer auf Städtereisen steht, wird nicht enttäuscht sein. Krakau, Danzig, Breslau, Warschau, Posen, Thorn, Zamosc - sind nur ein Paar gute Beispiele wo die über 1000 jährige Geschichte Polens in den Mauern den Städten zu spüren ist. Großartige historische Zentren mit dessen Gebäuden, Marktplätzen, Schlössern, Parkanlagen, Museen warten, um von den Besuchern entdeckt zu werden.

 

5. 23 Nationalparks

Naturnah kommen ist ein Balsam für die Seele. Während unzählige Vogel-Arten sich im "Nationalpark Ujscie Warty" blicken lassen, versteckt sich der Lux, der Wolf und der Braunbär in den "Nationalpark Bieszczadzki". In den letzten Urwald Europas des Nationalparks "Bialowieski" (UNESCO Weltnaturerbe) sind die Wisente schon längst zu Hause, die großartige Wildnis bietet sichere Zuflucht für die von Aussterben bedrohte Tiere. Und wie wäre es nach einem langen Spaziergang durch die Wanderdünen des "Slowinski Nationalpark" direkt in die Ostsee zu springen?, oder Bergkulisse und Bilderpanoramen des Nationalparks "Tatrzanski" zu genießen. Polens National Parks haben einiges anzubieten.

 

 

6. Wunderschöne See- und Waldgebiete.

Mit ca. 9.000 Seen gehört Polen zu den Ländern mit den meisten Seen Europas. Bezaubernde Landschaften wie z. B. bekannte Masurische-Seeplatte mit Ihren kleinen touristischen Städtchen, verschlafenen Dörfern, großen Waldgebieten und überall verstreuten Seen bieten den Besuchern eine Naturnahe Erholungsmöglichkeit. 

 

 

7. Lockere und entspannte Atmosphäre.

Die Polen sind bekannt für Ihren Spontanität und eher locker Art. Die Menschen treffen sich gerne, verbringen ihre Freizeit mit der Familie und den Freunden, begleitet oft von Musik, feiern und reichlich gedeckten Tischen.

 

 

8. Die Gebirge in Polen.

Malerische Berglandschaften und wilde Natur prägen die gesamte Süd-Grenzgebiete Polens. Die bekanntesten Gebirgszüge von Westen nach Osten sind: Isergebirge, Riesengebirge, Gebirge im Glatzer Bergland, Beskiden, Hohe Tatra mit den höchsten Gipfel Polens - Rysy (2499 m n.m.) und Bieszczady. 

 

 

9. Preise in Polen.

Trotzt Inflation und andauernden Preissteigerung was mit wachsendem Wohlstand des Polen selbst zu tun hat, darf man immer noch erwarten für viele Produkte oder Leistungen etwas weniger wie in Deutschland zu bezahlen. So macht das Geld ausgeben in den Nachbarland-Polen mehr Spaß. Den Preisunterschied merkt man vor allen in Dienstleistungsbereich sowie Regionalen Lebensmittel- und Handwerkprodukten. 

 

10. Eldorado für Kur- und Gesundreisen.

Seit den Polen EU beigetreten ist, hat das Land eine enorme Anstieg an Kur und Gesundheitsreisenden aus dem Ausland (meist Deutschland) registrieren können. Im Lauf des Trends sind viele neue Hotels entstanden, die zusammen mit vorhandenen Kur-und Wellnesshotelbestand überzeugen mit ihren modernen sowie traditionellen Therapie Methoden. Landesweit gibt es 45 Kurorte die die strikten Kriterien erfüllen und staatlich anerkannt wurden.

 

 

Wir hoffen Sie lassen Polen nicht mehr lange auf sich warten... :)